News

Gülle in Bach ausgelaufen

Am frühen Nachmittag wurde der Einsatzleitzentrale der Luzerner Polizei gemeldet, dass in Marbach ist Gülle in einen Bach ausgelaufen sei. Die Pionierabteilung der Feuerwehr Escholzmatt-Marbach staute mit der neuen Bachsperre "Lenoir" weiter unten den Bach und verhinderte so, dass die Gülle sich weiter ausbreiten konnte. Die Motorspritzenabteilung pumpte das gestaute Wasser mittels drei Motorspritzen aus dem Bach und trug dieses auf der Wiese aus. Auf Grund der Tatsache, dass die Motorspritzen nur knapp das angestaute Wasser austragen konnten, wurde zusätzlich ein Güllenfass eingesetzt. Da die Gerätschaften durch die Gülle stark verschmutzt wurden, gestalteten sich die Retablierungsarbeiten sehr aufwändig. Der ganze Einsatz dauerte insgesamt drei Stunden.

Im Einsatz standen:

- Pioniere, MS Maschinisten und Offiziere (30 AdF)
- Patrouille der Luzerner Polizei
- Landwirt mit Güllenfass